Mein Instagram

Samstag, 16. September 2017

"Ich bastel mir mein Farbspektrum" oder auch: Warum Lacke nicht gleich Lacke sind


Freitagabend, eine Spätschichtwoche liegt hinter mir und wie üblich habe ich nur knapp 70 % der Dinge geschafft, die ich mir für diese Woche vorgenommen hatte. Aber das ich mir zuviel vornehme ist ansich keine Schlagzeile, sondern der Name der Zeitung. Zwischen Vollzeitjob und Familie gibt es eben auch noch Wichtigeres, als ständig irgendwelchen Pflichten hinterherzujagen. So zum Beispiel treffe mich mich jeden Donnerstag mit einer lieben Freundin und genieße die Auszeit inmitten guter Konversationen und dem ein oder anderen Gläschen Wein 💖. Neben diesem einen festen Ritual habe ich sonst aller zwei Wochen meist den Freitagabend der Nägelbearbeitung gewidmet.

Das Problem dabei: sich nur aller zwei Wochen die Nägel zu machen (also Gel auffüllen, schöne Nailart drüber basteln etc...) ist zwar für die eigenen Pfötchen völlig aussreichend, bietet aber nichtmal im Ansatz die Möglichkeit alle Ideen und Inspiration umzusetzen, die ich Dank Instagram täglich aufsauge. "Boah, sieht das gut aus, das machst du als Nächstes!", denke ich mir ungefähr 5 mal am Tag. Die Problematik erschließt sich aus der bekannten Tatsache, dass der Mensch normalerweise nur 10 Finger hat. Tja, dumm gelaufen, dann verzichte ich eben aufs rumprobieren! Ähm...Stop...NEIN?! Da muss eine andere Möglichkeit her und genau nach solch einer Option habe ich letztes Wochenende im www geschaut. Nailsticks schienen mir für meine Anfängerbedürfnisse erstmal die richtige Wahl zu sein, weshalb ich dank Ebay am Mittwoch 200 Stück für einen recht schmalen Taler in den Händen hielt 😁

63 von den 200 Stück habe ich heute erstmal verballert, um mir eine Übersicht über mein aktuelles Repertoire von Nagellacken und UV-Farbgelen/ Carbon Colors zu verschaffen. Positiver Nebeneffekt: das Auftragen konnte ich gleich etwas länger am Stück üben. Ich habe mich bisher nicht so richtig getraut, schön weit an die Nagelhaut ranzugehen und für meinen Geschmack war da immer noch etwas zuviel Luft. Jetzt bin ich wohl auch darin fit, schätze ich 😄💪

Ich bin eine absolute Verfechterin des Mottos "Wer nur für Kieselsteine bezahlt, kann auch keine Diamanten erwarten.". Im Bezug auf das Thema Nagellacke trifft das allerdings nur bedingt zu. Um das genauer zu erklären, wäre es erstmal wichtig zu definieren was ich als hobbymäßiger Endverbraucher überhaut von einem Nagellack erwarte:

Zunächst mal erwarte ich, dass ein Nagellack spätestens nach der zweiten Schicht ordentlich deckt und die durch das Fläschchen ersichtliche Farbe auch dem tatsächlichen Ergebnis auf dem Nagel entspricht. Bei mehr als zwei Schichten hat der Lack erfahrungsgemäß Probleme, ordentlich durchzutrocknen - die Ein oder Andere von euch kennt das sicherlich. Ferner erwarte ich, dass der Auftrag problemfrei möglich ist d. h. dass der Lack keine hässlichen Schlieren zieht und das Pinselchen so gearbeitet ist, dass ich halbwegs ergonomisch an den Rand der Nagelhaut fahren kann ohne meine Hände ständig verdrehen zu müssen. Die Haltbarkeit ist nochmal ein Thema, auf welches ich aber weiter unten nochmal genauer eingehe.

Da ich quasi auf dem Dorf wohne, ist die Auswahl an umliegenden Drogeriemärkten etwas rar und deren Sortiment auch ziemlich abgespeckt (was wohl auch der Grund dafür ist, dass ich nur gut 60 Lacke besitze...). Bevor ich etwas kaufe, möchte ich es "testen" können. Daher befinden sich in meinem Lack-Sortiment vorallem Lacke von:

- Essence,
- der Rossmann Marke Rival de Loop Young,
- etwas Trend it Up und P2 von dm Drogeriemarkt
- Maybelline
- sowie ein paar Flaschen von Catrice Cosmetics.

Als es mich mal überkam, habe ich mir mehrere Fläschchen
- China Glaze über Amazon bestellt und die
- Born Pretty Stamping Lacke haben bei mir Einzug gehalten.

Im "Nippes-Laden" einen Ort weiter habe ich Letztens auch das ein oder andere "no name" Fläschchen gekauft. Namenhafte Lacke wie die von Essie oder Sally Hansen habe ich leider noch nicht in Bestand.

Jedefalls war dann heute der Tag, an dem ich alle Lacke unmittelbar vergleichen konnte, als ich sie nacheinander auf die Nailsticks auftrug. Eins vorweg: mein absoluter Favorit im Bezug auf Preis-Leistung bilden momentan mit ganz großen Abstand die Lack von Essence aus der "The Gel Polish" Serie. Sie sind mein Platz 1.

Besonders hervorzuheben ist der vergleichsweise kleine Preis - im Schnitt um die 2,- € oder weniger - durch den der Lack für wirklich Jeden erschwinglich ist. Ausserdem finde ich es ungemein praktisch, dass die Verschlüsse der Fläschen in der jeweiligen Lackfarbe daher kommen. Da ich meine Lacke in einer Kiste aufbewahre, habe ich ohne weitere Hilfsmittel mit einem Griff gleich den richtigen Lack zur Hand 👍 Bereits nach der ersten Schicht, erzielt man ein echt tolles Ergebnis, die zweite Schicht ist dann nur noch für den "Feinschliff" nötig. Die Viskosität des Lackes würde ich im Mittelfeld einordnen - eigentlich mag ich es dünner, aber dadurch würde bei dieser Serie wahrscheinlich die Deckkraft leiden. Schlieren zieht er, außer bei der Farbe Weiß, absolut keine und das Pinselchen ist für mich nahezu optimal!

Den Platz 2 teilen sich die Lacke von Trend it Up und Maybelline. Das Ergebnis ist bei Beiden nach der zweiten Schicht echt super. Der Auftrag der Trend it Up Lacke ist geringfügig weniger einfach als der der Essence-Lacke und die Fläschchen von Maybelline sind ein klitzekleines bisschen teurer. Aber trotzdem sind beide aus meiner Sicht absolut empfehlenswert!!!

Catrice landet auf meinem Platz 3. Die Viskosität ist echt toll, allerdings ist mir das Pinselchen etwas zu breit (vielleicht auch Geschmackssache) und vorallem bei den Flip Flop/ Holo-Lacken fehlt es mir etwas an Deckkraft. Hier müsste man wohl 3 Schichten für ein tolles Ergebnis auftragen und das ist mir eben eine Schicht zuviel.

Nun zu China Glaze...sorry, aber ich habe zu keinem Moment eine Rechtfertigung für den hohen Preis gefunden! Ja, die Lacke sind vielfältig, lassen sich gut auftragen und decken trotz ihrer recht dünnen Konsistenz bereits mit der zweiten Schicht. Aber ist mir das 7,- € pro Flasche und aufwärts Wert? Nicht so ganz, denn das schaffe ich mit anderen günstigeren Lacken auch. Den krassesten Vergleich hatte ich dann heute mit einem No-Name Lack und einem von China Glaze. Beide im gleichen Farbton, nämlich grün und beide eine ähnliche Viskosität . Der eine Lack kostete mich 1,- € (Hammer!) und der von China Glaze gut 8,- €...und ich konnte bis auf eine minimale Farbaweichung keinen nennenswerten Unterschied feststellen. Soviel zum Thema Kieselsteine und Diamanten...

Die Lacke von Rival de Loop Young - nun, sie sind halt da. Die Pinselchen haben eine gute Form, aber an der Deckkraft könnte noch gearbeitet werden. Wobei es hier offenbar auf die Serie ankommt. Ich habe 3 kleine Fläschen aus der Colour Express Serie, die ich leider unter Ulk verbuche. Nach der zweiten Schicht ist das Ergebnis völlig unbrauchbar und ungleichmäßig. Der Lack aus der Matt Look Serie hingegen war durchaus in Ordnung. Nicht so gut wie die Trend it Up Lacke der Velvet Sensation Serie, aber verwenden kann man ihn schon.

Was Stamping Lacke betrifft habe ich leider noch keinen Vergleich, da ich nur die Born Pretty Lacke besitze. Aber diese tun was sie sollen und ich als Stamping-Noob brauchte nicht viel rumprobieren um ein tolles Ergebnis zu haben. 😉

Thema Haltbarkeit: meine Naturnägel sind mit Gel verstärkt (zum Thema Gele werde ich zeitnah einen eigenen Post verfassen). Mir ist aufgefallen, dass Nagellacke egal welcher Marke auf Gel-Nägeln viel besser halten. Über den einfachen Nagellack trage ich dann noch eine dünne Schicht Top Coat aus der "The Gel Polish"-Serie von Essence auf. Was soll ich sagen?! Hält für Nagellack bombastisch! Ich bin eine Bürostuhlakrobatin und klimper jeden Tag 8 Stunden auf die Tastatur ein. Trotzdem habe ich auch nach 7 Tagen noch nichteinmal tip wear. Erst in Woche zwei fängt es dann an den Spitzen an sich abzunutzen. Aber richtige "Platzer" wie früher auf den reinen Naturnägeln habe ich nun nicht mehr. Deshalb reicht es auch aus, wenn ich meine Nägel eben nur alle zwei Wochen bepinsel 💅

Nun, ich hoffe dass dieser kleine Exkurs in meine heutige "Lack-Erfahrung" die Ein oder Andere da draussen etwas begeistern konnte ✌

Aber nun genug zu meinen Erfahrungen...wie sieht es bei euch aus? Geht es euch ähnlich oder sagt ihr "no way, mir gehts ganz anders!" Bitte lasst euch in den Kommentaren aus, teilt eure Erfahrungen mit, stellt Fragen und weiß der Geier was. Interaktivität ist schließlich was Feines 😉

Startet gut ins Wochenende - Eure Julia 💋

aktuellster Beitrag

PinselRausch Creations - Mit einem Herz für Nagellacke handgefertigter Modeschmuck

Hallo ihr Lieben, lange lange ist es jetzt schon wieder her, dass ich hab von mir hören lassen. Auch auf meinem Instagram-Profil ist es i...